Sattelvermessung

Die Sitzknochen dienen beim normalen Sitzen zur Aufnahme des Körpergewichts - das sollte auch beim Radfahren so sein.


Sitzknochenvermessung / Sattelbreitensystem

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe! Ist ein Sattel zu schmal, drückt er - und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Als erster Sattelhersteller haben wir bereits 2002 ein System vorgestellt, um den Abstand der Sitzknochen zu messen und die optimale Sattelbreite zu errechnen.

Dieses Konzept hat sich seitdem durchgesetzt. Es ist kaum mehr vorstellbar, ohne Kenntnis über dieses individuelle Maß einen Fahrradsattel zu kaufen.

Alle SQlab Sattelmodelle gibt es in bis zu fünf unterschiedlichen Breiten. So ist garantiert, dass Ihre Sitzknochen vollflächig auf dem Sattel aufliegen. Denn nur so können der empfindliche Dammbereich beim Mann und der meist tieferliegende Schambeinbogen der Frau entlastet werden.

Wir bieten Ihnen eine kostenlose "sit & fit" Sitzknochenvermessung zur Bestimmung der optimalen Sattelbreite.






Die effektive Sattelbreite

Die Angabe der Sattelbreite ist immer die effektiv nutzbare Sitzfläche, nicht die Gesamtbreite. Bei allen SQlab Sätteln wird die nutzbare Fläche maximal ausgenutzt und es wird so wenig Breite wie möglich durch zu starke Wölbung verschenkt.

So überprüfen Sie die Breite eines Sattels: An der breitesten Stelle des Sattels wie in der Abbildung in Maßhilfslinie anlegen. Nutzbar ist die Fläche bis zu den Außenpunkten ab denen der Sattel mehr als 1cm nach unten abfällt.

Diese Berechnungsmethode wurde von allen Fachmagazinen die in Satteltests die Breiten der Sättel vergleichen so von uns übernommen.